Für einen Geschlechtseintrag gibt es aktuell vier Optionen: weiblich, männlich, divers oder offen. Viele Formulare und Anmeldeseiten berücksichtigen jedoch oft nur zwei davon und geben uns die Wahl, „Herr“ oder „Frau“ zu sein. Als nicht binäre Person sieht man sich somit immer wieder dieser Diskriminierung ausgesetzt. Und nicht immer bietet der Alltag die Ruhe und Energie die es braucht, diesen Missstand konstruktiv anzusprechen. Häufig bedarf es also einzelner Personen in den Institutionen selbst, die die Änderung mit wenig Dank durchsetzen.
Wir wollen den IDAHOBIT mit diesem konkreten Thema angehen: Wir wollen Webseiten und Formulare mit binärem Geschlechtseintrag sammeln und mit einem gemeinsamen Briefentwurf anschreiben. Außerdem wollen wir Institutionen, die nicht binäre Menschen berücksichtigen, mit einem kleinen Dank dazu motivieren, vielleicht auch in anderen Situationen inklusiv zu denken und zu handeln.Bitte schickt uns alle Formulare im Netz, denen ihr im Alltag begegnet, damit wir diese in unserer Aktion berücksichtigen können: