Aktuelles

Telefonzeiten statt Öffnungszeiten

Am 26.+27. November hat das Zentrum während der üblichen Öffnungszeiten geschlossen. Dienstag von 10:00-14:00 Uhr und Mittwoch von 14:00-18:00 Uhr ist Stephanie Leitz vom Projektmanagment jedoch telefonisch auf unserem Festnetz erreichbar.

Veranstaltungsreihe Trans*Day of Remembrance

»Hallo, ihr Lieben,
am 20. November begehen wir den Internationalen Trans* Day of Remembrance, an dem wir der Trans*Menschen gedenken, die im Laufe des vergangenen Jahres systematische Gewalt erfahren haben, ermordet wurden oder Suizid begangen haben. Im Zuge dessen laden wir euch herzlich zu einer kleinen Veranstaltungsreihe um den Tag herum ein.
Begonnen wird diese mit einem Film zum Thema Trans*Aktivismus, der am 19. ab 20:30 Uhr im Juzi gezeigt werden wird. Im Vorfeld dessen – ab 19:30 Uhr – wird die Soliküche für ausreichend Verpflegung sorgen.
Am darauffolgenden Tag, den 20., wird vor dem Auditorium  ab 17:00 Uhr eine Gedenkkundgebung abgehalten. Im Anschluss daran haben Anwesende die Möglichkeit zusammenzukommen und den Abend in einem etwas ruhigeren und geschlossenen Rahmen ausklingen zu lassen.
Allein für das letzte Jahr liegen weltweit mehr als 300 (!) Meldungen von Gewalttaten gegen Trans*Menschen vor – mehr als 300 zu viel! Und selbst diese Zahl umfasst längst nicht alle Vorfälle, bei denen Menschen Trans*Feindlichkeit ausgesetzt waren – die Dunkelziffer dürfte noch mal um einiges höher liegen! Um zu zeigen, dass wir dies nicht tolerieren können und werden, rufen wir am 21. ab 18:00 Uhr zu einer friedlichen Demonstration auf. Die Demo wird ihren Anfang am Neuen Rathaus nehmen und an verschiedenen Orten und Institutionen vorbeiführen, die einen Bezug zum Thema „Trans*Sein in Göttingen“ haben, wozu es auch ein paar Redebeiträge geben wird. Abschließen wird die Demo am Juzi, wo im Anschluss die queerBar stattfinden wird.
Wir freuen uns auf euer Kommen und wünschen eine schöne Woche.
Viele Grüße
Aysha (Planungsteam TDoR)«

Spendenkampagne Trans*Beratung Göttingen

Die Trans*Beratung Göttingen ist auf Spenden & Support angewiesen!
Seit vier Jahren bietet die T*BG kostenlose und offene Beratung für alle, die Fragen zu Themen von Geschlecht, Transition und Identität haben. Weil das ehrenamtliche Team die große Nachfrage nicht alleine stemmen kann, ist seit 2018 eine halbe hauptamtliche Stelle hinzugekommen. Für diese Stelle, für unseren Raum im Queeren Zentrum, für Druckkosten und Fortbildung fallen jährlich hohe Kosten an. Zum Teil decken wir diese über Projektförderung. Zu der müssen wir aber stets noch einen Eigenanteil hinzugeben, den wir uns nicht aus dem Ärmel schütteln können.
Weil unsere bisherigen Einnahmen in diesem Jahr unseren Bedarf nicht decken, benötigen wir Eure Unterstützung. Hierfür haben wir eine Spendenkampagne bei GoFundMe eingerichtet. Spendet hier einen kleinen Betrag – jeder Euro hilft uns! – und / oder verbreitet diesen Link zur Spendenkampagnenseite: gf.me/u/wmsq3w
Herzlichen und solidarischen Dank!

Community-Trauerabend am 13. November ab 19:00 Uhr

Am 19.08.2019 ist Alessya Kretzschmar gestorben, die im vergangenen Jahr die Trans*Selbsthilfegruppe hier in Göttingen leitete.

Liebe Alessya,

viel zu früh bist du von uns gegangen. Wir trauern um eine geliebte Schwester, die mit ihrem Engagement und ihrer Offenheit so viele von uns auf ihrem eigenen Weg begleitet hat. Du hattest immer ein offenes Ohr für uns und hast deine Geschichte mit uns geteilt. Du hast diese Community mitgeschaffen und sie zu einem schöneren Ort gemacht. Wir werden dich nicht vergessen, deine Liebe für deine trans* Geschwister wird in uns und unserem Engagement für unsere trans* Geschwister weiterleben.

Wer gerne einige Worte an sie richten möchte, kann dieses hier tun: https://trauer-anzeigen.de/traueranzeige/alessya-jacqueline-kretzschmar

Außerdem ist am 22. September unerwartet Josch Hoenes verstorben, Vorstandsmitglied der Hannchen Mehrzweck Stiftung und lange aktiv im Bundesverband trans*. Schöne gedenkende Worte findet ihr hier von Menschen, die mit ihm gemeinsam für die Community aktiv waren:

https://www.bundesverband-trans.de/dr-josch-hoenes-1972-2019/

https://hms-stiftung.de/web/sites/hms-josch.php

Community-Trauerabend

Wir wollen die zwei aktuellen Tode in unserer Community zum Anlass nehmen, einen Raum zu schaffen für gemeinsame Trauer. Der Tod ist einerseits ein stetiger Begleiter, andererseits drängen wir ihn oft zur Seite. Wir wollen uns und die Menschen in unserem Umfeld nicht belasten, sprechen das Thema oft nur vorsichtig an und separieren es so von unserem alltäglichen Leben – von dem es aber Teil ist.

Um unseren Gedanken und Gefühlen im Umgang mit dem Tod einen Raum zu geben, würden wir gerne alle Menschen, die seit kurzem oder langen den Verlust von Menschen (oder wichtigen Bezugstieren) mit sich tragen, zu einem Community-Trauerabend einladen. Wir wollen gemeinsam trauern, gedenken oder vielleicht auch freudig erinnern.

Da in November verschiedene Trauertage stattfinden, vom Trans* Day of Remembrance (20. November) über verschiedene religiöse und staatliche Gedenktage (die AIDS-Hilfe gedenkt z.B. am jeden Totensonntag, der Gestorbenen) ist der Zeitraum dafür angemessen. Um den Abend offen für alle zu gestalten, findet der Gedenkabend am Mittwoch den 13. November ab 19:00 Uhr im QZG statt.

Anmeldung läuft: Workshop „Resilienz und Selbstfürsorge“ mit Edith Ahmann | FLTIN* only

Sonntag der 20. Oktober, 10:00-14:00 Uhr

Verschiedene Studien belegen, dass lesbische, bisexuelle und queere Frauen* häufiger physisch und auch psychisch erkranken, da sie u.a. Diskriminierung und Homofeindlichkeit erleben.

Resilienz ist ein Schutz- und Verarbeitungsfaktor und die Kraft, die uns hilft auf Krisen und Störungen zu reagieren; und nach Schock, Trauma, schlechten Nachrichten oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zurückzukehren zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden.

Unsere Resilienz ist abhängig von unserer Sozialisation und unserem Erleben. Sie ist erlernbar, aber nicht alle von uns haben die gleichen Voraussetzungen dafür. Daher ist es wichtig, individuelle Modelle zum Erlernen oder zum Ausbau von Resilienz zu entwickeln. Erstmal müssen wir verstehen was Resilienz ist und wie sie gebildet wird, dann können wir lernen welche Faktoren für sie eine wichtige Rolle spielen und dann beginnen wir zu üben …

– Teilnahme kostenfrei
– eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit Queeres Zentrum Göttingen und LesBiSchwule* KULTURTAGE Göttingen
– Anmeldung: kontakt [at] mosaikgesundheit [dot] de | bis 15.10.2019
– gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

FLTIN* only = eine Veranstaltung nur für FrauenLesbenTransInterNon-binary

Anmeldung läuft: Workshop: „Offene Beziehung – wie fange ich an?“ | Fltin* only

Dienstag der 12. November, 18:00-21:00 Uhr.

Beziehungen zu öffnen kann chaotisch und herausfordern sein. Gleichzeitig ist es eine schöne Möglichkeit, sich aktiv darüber bewusst zu werden, welche Aspekte an Beziehungen wir schätzen und welche wir verändern wollen.

Wir wollen versuchen uns im Workshop Klarheit darüber zu verschaffen, was uns bei offenen Beziehungen erwarten kann und wie wir mögliche Veränderungen aktiv mitgestalten können. In Einzel- und Gruppenarbeit habt ihr die Möglichkeit euch einigen der wesentlichen Fragen offener Beziehungen zu stellen.

Referentin: Inna Barinberg | www.polyplom.de

– Teilnahme kostenfrei
– eine Veranstaltung von MOSAIK Gesundheit in Kooperation mit Queeres Zentrum Göttingen und LesBiSchwule* KULTURTAGE Göttingen
– Anmeldung: kontakt [at] mosaikgesundheit [dot] de |
– gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen

Herbst-Hoffest

Herbst-Hoffest im Queeren Zentrum Göttingen! Nach unserer Podiumsdiskussion wollen wir entspannt in der hoffentlich noch immer lauen Spätsommer-Luft anstoßen und mit lieben queeren Menschen quatschen.

Aus dem Schrank – in die Schublade

Aus dem Schrank in die Schublade? Generationsübergreifende Podiumsdiskussion zum Coming Out von sexueller Orientierung.

Gemeinsam mit einer Gruppe der unterschiedlichsten Diskutant*innen laden wir zu einer Podiumsdiskussion ein, um Einblicke in die verschiedensten Coming Out-Erfahrungen zu erhalten. Wir möchten zwischen den Generationen ins Gespräch kommen und auf Tuchfühlung gehen, verschiedenen Erfahrungen und Biografien eine Plattform geben, um uns als Szene schubladenübergreifend auszutauschen. Was hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert? Braucht es heute überhaupt noch ein Coming Out? Tauschen wir nicht im Grunde den sprichwörtlichen Schrank gegen die Zuschreibungen in Schubladen ein?

Seid dabei, ob einfach zum zuhören oder zum mitdiskutieren!

Angehörigengruppe trans*

Die Gruppe für An- und Zugehörige (Eltern, Partner*innen, Freund*innen, Geschwister, Kinder…) von trans* Personen startet am 17. September ab 18:30 Uhr im  Queeren Zentrum Göttingen und trifft sich dann erst einmal jeden 3. Dienstag im Monat.
Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen, die Themen ergeben sich dabei je nach Bedarf und Interesse der Anwesenden. Wichtig ist uns ein solidarisches Verhältnis zu unseren trans* An- und
Zugehörigen, der Wunsch, voneinander zu lernen und die Hoffnung, dort unterstützend zu sein, wo unsere Unterstützung gebraucht wird. Wir möchten uns für das Thema sensibilisieren und zugleich einen Raum schaffen, um auch neben dem Gespräch mit den Menschen, die uns besonders nahe stehen, eine weitere Möglichkeit zu haben, über Hoffnungen, Befürchtungen und Erfahrungen sprechen zu können.
Die Gruppe startet im September, neue Gesichter sind bei jedem Treffen herzlich Willkommen!

Kontakt: angehoerige@queeres-zentrum-goettingen.de Oder über das Handy der Trans*Beratung, +49 157 79878397 Wir freuen uns über eine kurze Info, wenn Ihr kommt. Ihr könnt aber auch gern einfach spontan vorbeischauen!

Podiums-Diskussion & Hoffest verschoben

Die zum 09. August angekündigte Podiumsdiskussion wird verschoben. Über das neue Datum setzen wir euch sobald wie möglich in Kenntnis.

Kaffee & Kuchen im Waldschlösschen

Am Sonntag, den 28. Juli öffnet die Akademie Waldschlösschen zwischen

15.30 Uhr und 18 Uhr für alle Interessierten ihre Türen! Genießt Kaffee und Kuchen, lernt das Team kennen und nutz die Gelegenheit zu einer Hausbesichtigung.

Die Akademie Waldschlösschen ist eine einzigartige Bildungseinrichtung für queere Menschen & Themen in der Nähe von Göttingen, die zum Teil bundesweit besser bekannt ist, als in der direkten Nachbarschaft. Also nutzt diese Gelegenheit doch einfach mal für einen kleinen Sonntagsausflug ins Grüne 🙂

Room-Escape im QZG!

An diesem Spieleabend wollen wir aus Räumen ausbrechen und Mordfälle lösen! Gemeinsam knobeln wir je nach Teilnehmer*innenzahl in kleinen Gruppen und knacken gemeinsam (hoffentlich) auch die schwierigen Kopfnüsse. Es werden verschiedene Heim-Escaperooms gestellt. Ihr könnt aber gerne auch eigene mitbringen (es werden nur Spiele gestellt, bei denen keine Spielmaterialien zerstört werden).

Der Spieleabend ist offen für Menschen aller sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität. Entsprechend wollen wir auch einen entspannten und sicheren Ort für trans* und/oder nicht-binäre/a-binäre Personen schaffen. Insofern ist für die Teilnahme ein respektvoller Umgang mit Namen, Pronomen und den dahinter stehenden Menschen wichtig.

DER ERSTE CSD GÖTTINGEN!

Am Samstag, 29. Juni findet zum 1. Mal ein CSD in Göttingen statt! Viele Gruppen und Institutionen rufen gemeinsam dazu auf Macht mit! Wir demonstrieren für die gesellschaftliche Akzeptanz sexueller & geschlechtlicher Vielfalt und wir wollen einen wunderschönen Tag lang bis in die Nacht hinein unsere Lebensweisen feiern!

Ablauf

12:00 Demostart am Neuen Rathaus.

14:00 die Kundgebung am Wilhelmsplatz.

14:00-17:00 CSD-Straßenfest am Wilhelmsplatz

18:30 Schwimmen für trans* inter* & friends (Schwimmhalle Hochschulsport Göttingen)

20:00 Hotdogs & Musik vorm Cafe Kabale

22:00 CSD-Party im Cafe Kabale

Sexualambulanz bleibt erhalten!

wir haben es geschafft! Gemeinsam mit den Beschwerden der Klient_innen und der weiteren Öffentlichkeitsarbeit hat unsere Petition dazu geführt, dass der UMG-Vorstand die Wichtigkeit der Arbeit von Dr. Heike Anderson-Schmdt in der Sexualambulanz erkannt hat. Eine Verlängerung des Vertrags wurde offiziell bestätigt. Laut ihrer Pressestelle denkt die UMG sogar an, Dr. Anderson-Schmidt eine weitere Fachkraft zur Seite zu stellen.
Wenn jetzt noch die Krankenkassen den Therapiezwang aufgeben, sind wirklich alle Anliegen unserer Petition erfüllt 😉 Das ist natürlich nochmal eine eigene Baustelle, zu der wir als regionales Projekt nur einen Teil beitragen können. Wir bleiben dran!

Die Trans*Beratung Göttingen im QZG berät weiterhin alle Menschen mit Fragen zu Geschlecht und trans*Themen und können bei Therapie- oder Gutachtenbedarf nun wieder an unsere kompetente Kollegin in der Sexualambulanz verweisen, sobald sie aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurück ist. Vielen Dank für Euren Support, der dieser guten Zusammenarbeit eine Zukunft ermöglicht hat!

Bericht in der TAZ vom 8./9./10. Juni 2019

Petition: Sexualambulanz in Göttingen erhalten!

Wir bitten euch um eure Unterstützung bei unserer Petition für den Erhalt der Sexualambulanz in Göttingen! Die Petition, unsere Begründung und zahlreiche Statements findet ihr hier.

Gesundheitsversorgung von trans* Personen in der Universitätsmedizin Göttingen (UMG):

  • Gute Arbeit in der Sexual-Ambulanz weiterführen
  • Stellen weiterführen bzw. wiederbesetzen
  • kein Sparkurs auf Kosten von trans* Personen!

Wir, die Unterzeichnenden, wenden uns an den Vorstand der Universitätsmedizin Göttingen, um den Verlust von Expertise in der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie zu verhindern. Diese wichtige Anlaufstelle für trans* Personen in Göttingen und der Region darf nicht kaputtgespart werden!

Wir bitten die Entscheidungstragenden der Universitätsmedizin Göttingen, sich mit ganzer Kraft dafür einzusetzen, dass die gute Arbeit in der Ambulanz für Sexualmedizin und Sexualtherapie weitergeführt werden kann. Bitte verhindern Sie den Wegfall von Erfahrung und Expertise, den ein Auslaufen der Stelle von Dr. Heike Anderson-Schmidt unweigerlich bedeuten würde. Bitte stellen Sie ihr stattdessen eine weitere qualifizierte Fachkraft zur Seite. Damit haben Sie die Möglichkeit, eine adäquate Gesundheitsversorgung trans*geschlechtlicher Personen und aller anderen Menschen in und um Göttingen, für die Sexualität und Geschlecht ein Thema ist, langfristig sicherzustellen.

IDAHOBIT 2019- Presseberichte

Der IDAHOBIT mit euch war toll! Die Veranstaltung wächst langsam heran: Neben der Göttinger AIDS-Hilfe, der Trans*Beratung und dem Queeren Zentrum waren dieses mal SCHLAU & die Queer Teachers engagiert mit dabei und wir wurden spontan durch die Aktion „Nicht mehr schweigen!“ ergänzt. Danke an alle, die mitgewirkt haben!

Besucht wurden wir dabei vom Göttinger Stadtradio, die einen zweimal ausgestrahlen Bericht produziert haben. Ihr könnt ihn im Archiv des Stadradios nachhören. Und auch die HNA war beim IDAHOBIT dabei und berichtet.

Die Fotos von unserer gemeinsamen Fotoaktion mit Statements gegen Homo-, Bi-, Inter* und Trans*Phobie wurden vom Prävi-Teams der Göttinger AIDS-Hilfe organisiert, und geben euch einen kleinen Einblick in verschiedene Sichtweisen verschiedener Besucher*innen

Frühlings-Hoffest

Am 27. April seid ihr alle herzlich ab 18:00 Uhr zum Frühlings-Hoffest im Queeren Zentrum eingeladen, um mit Maibowle und Musik Frühlingsgefühle zu wecken.

DJ* ELO und DJ*ane Sarah Sarah legen bei hoffentlich wunderbarem Wetter in unserer Gayrage auf.

Unsere Queere Mediathek

Und wieder zwei liebe Spenden für unsere wachsende Mediathek: „Ich hab ja nichts gegen Schwule, ABER…“ und „Von Oswalt Kolle bis Schulmädchen-Report: Schwule in den Aufklärungsfilmen und Sex-Komödien der 1970er Jahre“. Durch zahlreiche solcher Spenden sowie die Kampagne für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen ist inzwischen eine schöne Sammlung an Romanen, Kinder- und Jugendbüchern, Sachbüchern, Comics und Filmen über queeres Leben zusammengekommen. Fühlt euch herzlich eingeladen, unsere Mediathek intensiv zu nutzen Sie steht zu unseren Öffnungszeiten oder bei laufenden Veranstaltungen allen Interessierten auf Vertrauensbasis zur Verfügung.

 

Quiznight Around the world!

Die QuizNight vom Queeren Zentrum Göttingen startet am 28. März ab 19:30 Uhr wieder in Dabis Kaffeestube (Rote Str. 39) und reist im Anschluss in abwechslungsreichen Fragerunden rund um die Welt! Mit Seh-, Hör- und Geschmackssinn knobelt ihr euch in Teams zum Sieg. Dieses mal ist die QuizNight bilingual auf deutsch und englisch. Bringt also gerne all eure Freund*innen mit – je mehr Wissen, desto besser!

The QuizNight by Queeren Zentrum Göttingen starts on 28 March at 19:30 in Dabis Kaffeestube (Rote Str. 39) and travels around the world in varied question rounds! With your sense of sight, hearing and taste, you’ll puzzle your way to victory in teams. This time the QuizNight is bilingual in German and English. So be sure to bring all your friends with you – the more knowledge, the better!


Stellungnahme zum Überfall auf zwei schwule Männer in Göttingen
(GT-Artikel vom 29.11.2018)

Homofeindliche Gewalttat in Göttingen

Der jüngste gewalttätige Übergriff auf zwei schwule Männer erschüttert uns sehr. In der Nacht des 24.11.2018 wurden zwei Männer und ihre Begleitung als „Scheiß-Schwuchteln“ beleidigt, einer Person wurde sogar der Kiefer gebrochen. Wie kann so etwas in Göttingen, unserer liberalen und weltoffenen Stadt passieren?
Ein solcher Vorfall ist unerträglich und nicht hinnehmbar. Menschen haben ein Recht darauf, sich jederzeit gefahrlos in unserer Stadt bewegen und zeigen zu können.

Wird das Klima in unserer Gesellschaft rauer und lebensweisenfeindlicher?

Auch mit Blick auf das größere, weltoffene Berlin muss diese Frage mit Ja beantwortet werden.
Das schwule Anti-Gewalt-Projekt Maneo zählte letztes Jahr 324 Fälle mit homo- oder transfeindlichen Hintergrund in Berlin (vgl. https://www.queer.de/detail.php?article_id=31176 , Artikel vom 15.05.2018). Mehr als drei Viertel der Taten waren Angriffe auf schwule oder bisexuelle Männer, 10% auf trans* Personen, 5 % auf Lesben, die restlichen Übergriffe entfielen auf andere queere Personen. 1/3 aller Taten waren Körperverletzungen. Die Zahlen haben im Vergleich zum Vorjahr um 12% zugenommen.

Wir sind solidarisch mit den Opfern des jüngsten Angriffes in unserer Stadt und weiteren Opfern trans*- und homofeindlicher Diskriminierung und Gewalt. Viele Beleidigungen oder Übergriffe werden gar nicht in Zeitungen dokumentiert, weil sie oftmals nicht angezeigt werden. Häufig trauen sich Betroffene nicht, mit ihren Erlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen.

Wir, der Verein Queeres Göttingen e.V., bieten mit dem Queeren Zentrum in der Hannoverschen Straße 80 in Weende einen Ort, an dem Austausch und Vernetzung möglich sind.

Um weitere Erfahrungen von Diskriminierung und Gewalt (Beleidigungen, Mobbing, Ausgrenzung, körperliche Übergriffe) dokumentieren zu können, bitten wir Betroffene, Zeug*innen und Unterstützer*innen, sich vertrauensvoll ans Queere Zentrum zu wenden.
Es besteht auch die Möglichkeit, zu diesem Thema im geschützten Rahmen eine eigenverantwortliche Gruppe zu gründen, die sich im Queeren Zentrum treffen kann.

Kontakt: info@queeres-zentrum-goettingen.de
Weitere Informationen: www.queeres-zentrum-goettingen.de

Der Vorstand des Vereins Queeres Göttingen e.V.

Hoffest Goes x-Mas!

Das erste Weihnachten in unserem Queeren Zentrum! Das feiern wir mit einem Hoffest am 14. Dezember ab 18:00. Es gibt Glühwein, Mitbringbuffet und Weihnachtsengeln, die liebe Botschaften zustellen und uns hoffentlich alle etwas näher zusammen bringen. Also packt die warmen Jacken und eure Freund*innen ein und kuschelt euch in dieser dunklen Jahreszeit zu uns 🙂

Let’s talk about Sextoys!

Sexspielzeuge können ein Weg sein, alleine und gemeinsam Sexualität zu erforschen sowie neue Ideen und Neugierde auf Körper und Menschen zu wecken. Und unseren Sammeltrieb. In den vergangenen Jahren haben sich Dildo-Partys im heimischen Sofa ähnlich etabliert wie Tupper-Parties. Während diese kommerziellen Sextoy-Partys häufig auf bestimmte Marken und auf einen anschließenden Kauf ausgelegt sind, wandeln unabhängige Expert*innen für die unterschiedlichsten Spielzeuge längst unter uns!

Darum heißt es an diesem Abend: „Bring your own sextoy!“ Packt euer Spielzeug ein – und bringt es zu unserem Gesprächskreis mit! Du hast gar kein Sexspielzeug, aber bist neugierig? Komm gerne dazu. Gemeinsam machen wir unsere eigene Sextoy-Party!

In dieser Gesprächsrunde werden wir über die (subjektiven) Vor- und Nachteile bestimmter Materialien sowie gesundheitsschädliche und unbedenkliche Inhaltsstoffe sprechen. Erfahrungen zu Marken und Modellen austauschen, aber auch über unsere Konzepte, was ein Sexspielzeug ausmacht und welche – zum Teil geschlechtsspezifischen- gesellschaftlichen Umgangsformen und Erwartungen wir mit diesem Thema verknüpfen.

Mitzubringen: Dein Sexspielzeug, ob nun es nun Magic Wand, Fleshlight, Share, Bad Dragon, Nobra, El Bastardo oder klassisch Paulchen heißt.

Bitte beachtet beim Mitbringen der Spielzeuge, dass die Hygiene für euch und die anderen Teilnehmenden gewahrt bleiben kann.

Die Teilnahme ist kostenlos, es ist jedoch eine Anmeldung unter s.leitz@queeres-goettingen.de notwendig.

Gefördert wird die Veranstaltungsreihe durch Mittel des Landes Niedersachsen(QNN – Queeres Netzwerk Niedersachsen) und die Hannchen Mehrzweck Stiftung , in Kooperation mit Sven kommt und den LesBiSchwule* KULTURTAGEN

Große Oper – Andreas Meyer-Hanno, die Schwulenbewegung und die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung 

Buchvorstellung und Gespräch mit Detlef Grumbach, Donnerstag, 27. September 2018 um 19:00 Uhr 

Die Schwulenbewegung hat eindrucksvolle Personen hervorgebracht, welche die Bewegung stark geprägt haben und ohne die die queere Community nicht so viel erreicht hätte. Eine dieser Personen ist Andreas Meyer-Hanno (Professor und Opernregisseur, 1932 – 2006). Andreas hat sich über viele Jahrzehnte stets für die Belange der Schwulen, aber auch der Lesben und Trans*-Personen eingesetzt. Dabei ging es ihm primär darum, jenseits staatlicher Zuwendungen einen Beitrag dazu zu leisten, dass Schwule und Lesben ihre Projekte und Initiativen aus eigener Kraft auf die Beine stellen können. Um hier mit gutem Beispiel voranzugehen, gründete er mit dem gesamten Geld, das er während seines Lebens gespart hatte, die Hannchen-Mehrzweck-Stiftung (hms). Diese ist heute die größte Förderstiftung, die unabhängig von öffentlichen Mitteln Projekte aus dem queeren Bereich fördert.

Um ihren Stifter zu würdigen, hatte die hms eine Biografie über Andreas Meyer-Hanno in Auftrag gegeben, die nun im Männerschwarm-Verlag unter der Herausgeberschaft von Detlef Grumbach mit dem Titel “Große Oper“ erschienen ist.  Am 27. September ab 19:00 wird Detlef Grumbach im Queeren Zentrum Göttingen über das Leben von Andreas Meyer-Hanno erzählen und kurze Texte vorlesen. Anschließend wird Klaus Müller aus Göttingen, Vorsitzender der hms, kurz über die Stiftung berichten und Fragen hierzu beantworten. Der Eintritt für die Veranstaltung ist frei.

Veranstalter: Queeres Göttingen e.V. und Hannchen-Mehrzweck-Stiftung

Sex is in the Air – Queere Veranstaltungsreihe

Sex is in the air…. unsere erste Veranstaltungsreihe geht an den Start! Wir haben eine Vielzahl der unterschiedlichen Workshops und Gesprächsabende zusammengestellt für alle Menschen, die neugierig auf Neues in ihrem Sexleben sind.

Den Auftakt bildet das SaferSexSofa des Prävi-Teams der Göttinger Aidshilfe. Auf dieses besondere Sofa sind alle eingeladen haben, die Lust haben sich  zu Körper und Kommunikation, Sexualität und Gesundheit entspannt auszutauschen.

Alle Termine mit Beschreibungen finden sich in unserem Veranstaltungskalender.

Gefördert wird die Veranstaltungsreihe durch Mittel des Landes Niedersachsen(QNN – Queeres Netzwerk Niedersachsen) und die Hannchen Mehrzweck Stiftung , in Kooperation mit Sven kommt und den LesBiSchwule* KULTURTAGEN

Mehr als ein Geschlecht begehren – Workshop und offener Kneipenabend

Seit 1999 wird am 23. September der Bi Visibility Day, auch Celebrate Bisexuality Day genannt, begangen, um auf die Unsichtbarkeit bisexueller Identität und eine spezifisch antibisexuelle Diskriminierung aufmerksam zu machen.

Auch das queere Zentrum möchte diesen Tag feiern.

So laden wir euch am 23. September 2018 von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr zu einem Workshop mit Diskussionsrunde ein. Wir möchten mit allen interessierten Menschen, egal welchen Geschlechts und welcher Orientierung, über unseren Umgang mit Labeln für unser Begehren diskutieren. Insbesondere wollen wir uns mit Fragen und Vorurteilen bezüglich Pan- und Bisexualität in unserer Gesellschaft und Community auseinandersetzen.

Bi-Curious – diskutiere mit!

Workshopleiterin: Sandra Wolf

Ab 19 Uhr planen wir einen locker-flockigen Übergang zu einem offenen Kneipenabend.

Einladung zum Hoffest

Nachdem unsere Einweihungsfeier gleichzeitig so lebendig und gemütlich war, würden wir gerne am Samstag, den 15. September wieder das Garagentor öffnen und auf dem Hof feiern. Wir wollen gemeinsam grillend in den Abend einsteigen und ab 21:00 mit Dj*ane Sarah Sahara abdancen. Erscheint zahlreich, queer und gut gelaunt!


Einladung zur Einweihungsfeier am Freitag, 08. Juni 2018 um 14 Uhr

Liebe Mitglieder, Interessierte, Mitwirkende und Unterstützer*innen,

hiermit möchten wir Euch herzlich zur Einweihungsfeier des Queeren Zentrums Göttingen am 08. Juni 2018 ab 14 Uhr einladen.

Anfang des Jahres hat das neu gegründete Queere Zentrum Göttingen in der Hannoverschen Str. 80 ein Zuhause gefunden. Mit diesem Veranstaltungs- und Beratungszentrum haben wir erstmals einen gemeinsamen Ort für vielfältige queere Gruppen und Aktivitäten in Stadt und Landkreis Göttingen geschaffen. Für die Sichtbarkeit, Stärkung und Akzeptanz vielfältiger Lebensweisen und queerer Strukturen in Stadt und Landkreis Göttingen ist damit ein neuer Meilenstein erreicht.

Unser vielfältiges Programm am 8. Juni:

14:00 Feierliche Eröffnung mit Sektempfang und Grußworten u.a. von:

– Petra Broistedt, Kultur- und Sozialdezernentin der Stadt Göttingen

– Maria Gerl-Plein, stellvertretende Landrätin des Landkreises Göttingen

– Musikalische Begleitung: Hanna Carlson, Gesang; Martin Tschoepe, Gitarre

15:30 Hoffest mit Kaffee & Kuchen

– Live-Musik: L’uke

– Mitmach-Aktionen: QuizGlücksRad, Tombola und Kinderprogramm

20:00 Party in unserer „Gayrage“

– Showact: Frau Doktor Verena Breit von Flach

– DJ*ane: Sarah Sahara

Für alle, die uns etwas schenken möchten, haben wir ein paar schöne Ideen:

Auf der Einweihungsfeier stellen wir eine Schatzkiste auf, die dem Queeren Zentrum eine glückliche und lange Zukunft bescheren soll. Um diesen Wunsch zu erfüllen, freuen wir uns über vielfältige symbolische Gegenstände für die Kiste. Auch für Spenden und neue Mitgliedschaften in unserem Verein Queeres Göttingen wären wir sehr dankbar, um die Finanzierung unseres Zentrums weiter auszubauen.

Das Queere Zentrum Göttingen wird ideell und finanziell unterstützt durch das Land Niedersachsen, die Stadt Göttingen, den Landkreis Göttingen und den VNB Göttingen (Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen) sowie personell durch die Göttinger AIDS-Hilfe.

Wir, das haupt- und ehrenamtliche Team sowie der Vorstand, haben die vielfältig nutzbaren Räumlichkeiten mit viel Herzblut eingerichtet und gestaltet und wir werden auch weiterhin viel Kraft dafür investieren, einen dauerhaften, nachhaltigen Betrieb unseres Zentrums zu gewährleisten.

Wir würden uns sehr freuen, Euch auf unserer Einweihungsfeier zu begrüßen und gemeinsam ausgiebig zu feiern!

Viele queere Grüße

Clemens Höhl, Simone Kamin, Denis Kupsch, Sarah Schreiber, Liv Teichmann

– Vorstand –

Stephanie Leitz, Lara Hofstadt

– Hauptamtliche Mitarbeiterinnen –

Queeres Göttingen e.V.

Hannoversche Straße 80

37077 Göttingen

www.queeres-zentrum-goettingen.de

info@queeres-zentrum-goettingen.de

Tel. 0551.29 17 25 24


Liebe Göttinger*Innen, liebe Begeisterte.

Wir haben tolle Neuigkeiten für euch! Das Queere Zentrum ist jetzt Realität geworden. Wir haben eine Räumlichkeit gefunden und sind als Vorstand, Planungsgruppe und mit vielen Freiwilligen dabei, einen tollen Ort zu gestalten.

Unser Zentrum befindet sich in der Hannoverschen Str. 80, 37077 Göttingen:
Hier ein Link zur Kartenansicht: https://goo.gl/maps/ufePoMSaCrT2

Der Eingang des Hauses befindet sich auf der von der Straße abgewandten Seite des Gebäudes, die Eingangstür am Ende der Treppe haben wir gut erkenntlich gemacht.

Viele spannende Informationen folgen Demnächst. Wenn du bei der Gestaltung mitmachen möchtest, dann Kontaktiere uns einfach über das Kontaktformular, wir freuen uns!

Der Vorstand des Vereins Queeres Göttingen